Nottulner Kunstbörse
  Marion Albrecht
 
Marion Albrecht

Schon früh zeigte die 1947 in Mainz geborene Marion Albrecht ihr künstlerisches Talent und ihre Leidenschaft für den Tanz. Wegen ihrer herausragenden Leistungen im Mainzer Kinderballett, gewährte ihr die hessische Landesregierung 1961 ein Stipendium, das  ihr ein vierjähriges Studium an der staatlich anerkannten Helkenschule in Frankfurt ermöglichte. Im Jahre 1965 schloss sie das Studium mit der bestandenen Reifeprüfung in der Bühnengattung Tanz ab. Nach ihrem ersten Engagement am Theater der freien Hansestadt Bremen (1966), wechselte sie 1969 an die „Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg“, wo sie ihre tänzerische Heimat fand und nach Ihrem Abschied von der Bühne 1986 wurde sie in der Verwaltung tätig. Bereits zu Beginn ihrer tänzerischen Laufbahn begann sie zum Ausgleich zu ihrer anstrengenden Bühnentätigkeit mit der Gouagemalerei, die sie sich selber aneignete und ihr Talent und ihre Technik kontinuierlich weiter entwickelte. 
2007 zog es die  Autodidaktin in die Baumberge, um sich hier stärker der Malerei zu widmen. Ihre filigranen Exponate zeigten anfangs Themen aus dem Tanz, ihre späteren Werke haben eine große Themenvielfalt aus dem Bereich der Fabeln und Mythen, insbesondere ihre Tiermotive zeichnen sich durch eine lebensnahe und lebendige Darstellung aus. Ihre Werke fanden schon auf vielen Ausstellungen Anerkennung.





 
  77432 Besucher (180252 Hits) Copyright: bei Ulli Messing bzw. beim Künstler des gezeigten Werkes